Über Angelburg

Geschichtliche Entwicklung der Gemeinde Angelburg

In einer der reizvollsten Gegenden des Hessischen Berglands, zwischen Westerwald und Rothaargebirge, liegt Angelburg im idyllischen Gansbachtal, eingebettet in einen Kranz grüner Berge. Durch gleichlautende Beschlüsse der Gemeindevertretungen von Frechenhausen und Lixfeld vom 30.12.1971 bildeten die beiden Gemeinden zunächst mit Wirkung vom 01.04.1972 die Gemeinde Angelburg. Mit Abschluss der Hessischen Gebietsreform - ab dem 01.07.1974 - wurde die Gemeinde Gönnern als dritter Ortsteil mit der Gemeinde Angelburg gesetzlich zusammengeschlossen.

Die Gemeinde Angelburg ist ca. 1.671 ha groß und hat rund 3.550 Einwohner. In den Jahren seit Zusammenschluss der Gemeinde Angelburg konnte bereits in jedem Ortsteil ein Jubiläum gefeiert werden. So feierte der Ortsteil Frechenhausen im Jahre 1980 sein 500-jähriges Jubiläum. Der Ortsteil Lixfeld folgte im Jahre 1988 mit seinem 750-jährigen Jubiläum und der Ortsteil Gönnern hat im Jahre 1996 seine 700-Jahr-Feier begangen.

Namensgeber unserer Gemeinde ist der am Westhang des Ortsteils Lixfeld gelegene Berg mit dem gleichnamigen Fernsehsender.