Kontakt

Gemeinde Angelburg

Bahnhofstraße 1
35719 Angelburg
Tel.: 06464/9166-0
Fax: 06464/9166-20
E-Mail: gemeinde@angelburg.de
Internet: www.angelburg.de
 

Öffnungszeiten

  • Montag-Mittwoch
  • 08.30–12.00 Uhr | 13.30-15.00 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.30–12:00 Uhr | 13.30-18.00 Uhr
  • Freitag
  • 8.30-12.00 Uhr

Verdienstkreuz für Landes- und Kommunalpolitiker Ernst-Ludwig Wagner

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Landrat Robert Fischbach: Drei Jahrzehnte Ehrenamt für die Heimatgemeinde und die Menschen in der Region

Der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und der Landrat des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Robert Fischbach, haben heute dem ehemaligen Landtagsabgeordneten und langjährigen Kommunalpolitiker Ernst-Ludwig Wagner aus Angelburg das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande überreicht. „Drei Jahrzehnte haben Sie sich als ehrenamtlicher Kommunalpolitiker um unsere Gemeinschaft verdient gemacht“, sagte Finanzminister Dr. Schäfer. „Darüber hinaus galt ihr Engagement auch der Förderung von Sport und Kultur in ihrer Heimatgemeinde. Die Bürgerinnen und Bürger Angelburgs werden Ihnen dies danken.“ Auch Landrat Robert Fischbach dankte dem Geehrten für dessen großartiges Engagement: „Ernst-Ludwig Wagner setzt sich engagiert für die Region und für die Menschen ein und er zeigt dabei eindrucksvoll, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, Verantwortung für das Gemeinwohl zu übernehmen.“

Ernst-Ludwig Wagner war von 1977 bis 2007 durchgehend in der Kommunalpolitik seiner Heimatgemeinde bzw. seines Heimatkreises ehrenamtlich aktiv. Seine kommunalpolitische Laufbahn begann als Beigeordneter im Gemeindevorstand von Angelburg. Nach der Kommunalwahl 1981 wechselte er als Mitglied in die Gemeindevertretung, der er bis 1993 angehörte und deren Vorsitzender er von 1985 bis 1989 war. Von 1993 bis 2006 war Wagner Mitglied des Kreistags des Landkreises Marburg-Biedenkopf und im selben Zeitraum Mitglied der Partnerschaftskommission. In der Zeit von 2001 bis 2007 war Wagner noch einmal im Gemeindevorstand Angelburgs, allerdings erstmals als ehrenamtlicher Erster Beigeordneter.

Geboren 1950 in Mainzlar absolvierte Ernst-Ludwig Wagner eine Ausbildung zum Maschinenschlosser und bildete sich weiter zum staatlich geprüften Maschinenbau-Techniker. In diesem Beruf war er bis 1987 tätig, als er das erste Mal in den Hessischen Landtag gewählt wurde. Bis 2003 war er Mitglied des Landesparlaments, wo er sich in den verschiedensten Ausschüssen – von Wirtschaft und Europa über Wissenschaft, Haupt- und Haushaltsausschuss – betätigte.

Ernst Ludwig Wagner engagierte sich aber nicht nur politisch, sondern war auch Mitbegründer des Fördervereins SSV „Möwe“ Frechenhausen – des Sportvereins in dem Angelburger Ortsteil – und von 1996 bis 2009 dessen Schriftführer. Neben der Förderung des Sports lag und liegt ihm aber auch die Förderung von Kunst und Kultur am Herzen: Von 1993 bis 1997 war Wagner auch Vorsitzender des Vereins zur „Bert Hubl“ Kunstförderung e.V.

„Für ihr ehrenamtliches Engagement sind Sie bereits 1991 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen und 2005 mit der Ehrenmünze des Landkreises Marburg-Biedenkopf ausgezeichnet worden“ berichtete Finanzminister Dr. Schäfer. „Nun soll ihr außergewöhnliches Engagement, ihr unermüdliches und beispielgebendes Wirken auch durch die Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt werden. Damit möchte der Staat, damit möchte die Gemeinschaft – also die Bürgerinnen und Bürger – Ihnen Danke sagen. Bleiben Sie auch weiterhin ihrer Heimatgemeinde und den Menschen, die dort leben, gewogen.“

ELu-Bundesverdienstkreuz

zurück