Kontakt

Gemeinde Angelburg

Bahnhofstraße 1
35719 Angelburg
Tel.: 06464/9166-0
Fax: 06464/9166-20
E-Mail: gemeinde@angelburg.de
Internet: www.angelburg.de
 

Öffnungszeiten

  • Montag-Mittwoch
  • 08.30–12.00 Uhr | 13.30-15.00 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.30–12:00 Uhr | 13.30-18.00 Uhr
  • Freitag
  • 8.30-12.00 Uhr

Einschätzung zur aktuellen Waldbrandgefahrenlage in Hessen

 Einschätzung des zuständigen Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zur aktuellen Waldbrandgefahrenlage in Hessen:

Aufgrund der Niederschläge in der 2. Junihälfte kam es vorübergehend zu einem Rückgang der Waldbrandgefahr. Die anhaltend zu trockene Witterung und die für die nächsten Tage vorhergesagten hochsommerlichen Temperaturen sorgen jedoch wieder für ein rasches Ansteigen der Gefahr.

Daher folgend eine aktualisierte Einschätzung zur Waldbrandgefahrenlage in Hessen (Datenbasis DWD 1.7.2015) und der bisherigen Waldbrandaktivitäten:

  • Aktuell besteht in Hessen nahezu flächendeckend mittlere Waldbrandgefahr, lokal geringe bzw. bereits hohe Waldbrandgefahr.
  • In den nächsten Tagen verstärkt sich die Waldbrandgefahr vorübergehend. Am Samstag wird dann für Hessen fast flächendeckend hohe Waldbrandgefahr vorhergesagt.
  • Ab Sonntag sollen dann gewittrige Niederschläge und zurückgehende Temperaturen für eine gewisse Entspannung sorgen – Rückgang auf überwiegend mittlere Waldbrandgefahr.
  • Bis Mittwoch soll es zu weiteren gewittrigen Niederschlägen und deutlich zurückgehenden Temperaturen kommen.

Die Ausrufung einer der beiden Hessischen Alarmstufen ist somit vorerst nicht erforderlich.

Um die Bevölkerung jedoch nochmals für die Problematik zu sensibilisieren, ist die Herausgabe einer entsprechenden Pressemitteilung am Donnerstag geplant.

Ich weise darauf hin, dass je nach örtlichen Gegebenheiten und lokalem Witterungsgeschehen auch ohne zuvor ausgelöste Alarmstufe weitergehende Maßnahmen (z.B. Sperrung von Grillplätzen) im Einzelfall in besonders brandgefährdeten Waldgebieten bzw. Waldrandbereichen erforderlich sein können. Dies liegt im Ermessen der jeweils zuständigen örtlichen Behörden (Hess. Waldgesetz; GE.-Nr.: 2/2013).

Sollte sich eine erhebliche Änderung der Prognose ergeben, erfolgt kurzfristig eine neue Information.

Nach vorliegenden Informationen kam es in Hessen bislang zu etwa 50 Waldbränden mit einer Schadfläche von knapp 6 Hektar. Der Schwerpunkt lag in Südhessen. Das Waldbrandgeschehen in den letzten zwei Wochen war gering.

Das Niederschlagsdefizit in diesem Jahr ist aufgrund eines außergewöhnlich trockenen 1. Halbjahres in Hessen nach wie vor sehr hoch.

zurück