Kontakt

Gemeinde Angelburg

Bahnhofstraße 1
35719 Angelburg
Tel.: 06464/9166-0
Fax: 06464/9166-20
E-Mail: gemeinde@angelburg.de
Internet: www.angelburg.de
 

Öffnungszeiten

  • Montag-Mittwoch
  • 08.30–12.00 Uhr | 13.30-15.00 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.30–12:00 Uhr | 13.30-18.00 Uhr
  • Freitag
  • 8.30-12.00 Uhr

Landrätin übergibt Bescheide in Höhe von knapp 800.000 Euro für 16 Projekte, die von der Europäischen Union, dem Bund und dem Land zur Verfügung gestellt werden

Marburg-Biedenkopf – In der Kreisverwaltung übergab Landrätin Kirsten Fründt Zuwendungsbescheide, mit denen 16 Projekte in Städten und Gemeinden des Landkreises mit insgesamt 791.902 Euro gefördert werden. Die Mittel stammen aus Fördermitteln der Programme zur Dorferneuerung und der LEADER-Regionen, die von der Europäischen Union, dem Bund und dem Land bereitgestellt werden.

In Angelburg-Lixfeld wird die attraktive Gestaltung der als „Insel“ bekannten Freifläche und weiterer Grünanlagen mit insgesamt 26.238 Euro bezuschusst.

Vor allem Menschen mit eingeschränkter Mobilität sollen in Bad Endbach mit einem Bürgerbus die Möglichkeit gegeben werden, in der Gemeinde vorhandenen Nahversorgungseinrichtungen und soziale Einrichtungen besser zu nutzen. Dazu wird die Anschaffung eines Kleinbusses mit rund 28.700 Euro unterstützt. Ehrenamtliche der Initiative „Miteinander-Füreinander“ haben sich bereits dazu bereit erklärt, die Fahrtwünsche als Busfahrer entgegenzunehmen.

Gleich drei Projekte werden in Münchhausen finanziell unterstützt: In Simtshausen sollen die Sanitäreinrichtungen im Dorfgemeinschaftshaus barrierefrei ausgebaut werden. Die entsprechende Planung erhält nun einen Zuschuss in Höhe von 1.715 Euro. In Oberasphe wird die Einrichtung eines Dorfcafés im Dorfgemeinschaftshaus mit 9.000 Euro unterstützt, in dem sich, zur „Steigerung des kulturellen Pegels“, so das Motto der Maßnahme, Jung und Alt treffen soll. Nach Wollmar geht mit über 395.000 Euro der größte „Brocken“ der Förderungen. Damit soll das rege genutzte Dorfgemeinschaftshaus energetisch saniert und auch einige bauliche Veränderungen in der Aufteilung vorgenommen werden.

Auch in der Gemeinde Dautphetal erhalten mehrere Projekte eine Finanzspritze. Ehrenamtlich Engagierte werden zur weiteren Unterstützung der Initiativen mit professionellen Coachings mit knapp 5.000 Euro unterstützt. In Herzhausen wird eine Standortbewertung eines kommenden Dorfladens im Dorfgemeinschaftshaus vorgenommen und etwas über 10.000 Euro gefördert. Dabei soll die Eignung geprüft werden, um den Wunsch nach einer Einkaufsmöglichkeit in nächster Nähe bald verwirklichen zu können. Alle Ortssteile sollen von der fachlichen Begleitung der Umsetzung der Maßnahmen aus dem integrierten kommunalen Entwicklungskonzept und der städtebauliche Fachbeitrag profitieren. Auch diese Begleitung wird mit 5.600 Euro bezuschusst.

In der Gemeinde Ebsdorfergrund werden sich Besucherinnen und Besucher in Roßberg in sechs „Oasen“ über die natur- und Kulturlandschaft informieren können. Die Erlebnisplätze werden durch einen 5,7 Kilometer langen Rundweg verbunden sein. 168.000 Euro werden hierfür zur Verfügung gestellt.

9.243 Euro bekommt die Universitätsstadt Marburg für die Entwicklung der Außenstadtteile in Bezug zur städtebaulichen, gestalterischen und landschaftsplanerischen Beratung.

Wetter: Für die Extratour Gisonenpfad soll eine Wanderschutzhütte errichtet werden. Der vorgesehene Standort ist so gelegen, dass die Hütte ebenfalls von Wanderern des Hollende-Rundweges sowie von Radfahrern des Treisbachtal-Radwegs genutzt werden kann. Hier fließen 46.000 Euro in das Projekt.

In Biedenkopf wird die Erstellung dreier virtueller Stadtrundgänge mit knapp 4.000 Euro unterstützt. Die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten aus Geschichte und Kultur der Altstadt werden Besucherinnen und Besuchern zukünftig auch ganz modern präsentiert werden: Mit mobilen Endgeräten werden sie animiert, auf Rundwegen zur Stadtgeschichte, zur Bau- und Architekturgeschichte des Fachwerks und einen eigenen Skulpturenrundweg die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten selbständig zu erkunden.

An die Stadt Amöneburg konnte die Landrätin einen Bescheid in Höhe von rund 28.000 Euro übergeben. Damit soll die Ausstattung zweier Geo-Wandertouren, unter anderem Informationstafeln und die Wegweisung, unterstützt werden. „Stock und Stein“ führt um die Stadt Amöneburg, die Route „Kreuz und Quer“ führt durch Amöneburg, Stadtallendorf-Schweinsberg und Homberg/Ohm. Auf beiden begegnet man - modern präsentiert - vielen geologischen Besonderheiten der Umgebung.


Neustadt: Im Zuge des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“, bei dem Mengsberg als Goldmedaillengewinner hervorging, hat sich unter anderem ein neues Konzept zu Nutzung des Backhauses ergeben. Zur Umsetzung wird die Wiederherstellung des Backofens im Backhaus mit knapp 12.000 Euro gefördert – mit dem Ziel, Backtradition zu bewahren und auch weiterzugeben. Die Backfrauen des Frauenstammtisches, der Ortsbeirat gemeinsam mit der Volkshochschule, dem Kindergarten und der Grundschule Mengsberg/Momberg vor allem den Kindern den Weg vom Mehl zum fertigen Brot auch ganz aktiv näherbringen.

Die LEADER-Region Lahn-Dill-Bergland wird bei der Erstellung einer App für den Naturpark Lahn-Dill-Bergland mit 27.000 Euro unterstützt. Dabei sollen modern und zielgruppengerecht fertige Touren und auch Themenwege, verbunden mit einem Umweltbildungsmodul, dass auch entsprechendes Wissen über Natur und Landschaft, vermitteln soll angeboten werden. Außerdem werden über 16.000 Euro zur weiteren Verbesserung der zertifizierten Premium-Wanderwege im Wanderpark Lahn-Dill-Bergland durch die Errichtung von Schutzhütten, Ruheliegen und Sitzgruppen zur Verfügung gestellt.

Bescheidübergabe

zurück