Kontakt

Gemeinde Angelburg

Bahnhofstraße 1
35719 Angelburg
Tel.: 06464/9166-0
Fax: 06464/9166-20
E-Mail: gemeinde@angelburg.de
Internet: www.angelburg.de
 

Öffnungszeiten

  • Montag-Mittwoch
  • 08.30–12.00 Uhr | 13.30-15.00 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.30–12:00 Uhr | 13.30-18.00 Uhr
  • Freitag
  • 8.30-12.00 Uhr

Landkreis und Universitätsstadt Marburg beteiligen Bürger beim Klimaschutz

Abstimmung über Zuschuss für Bürgerprojekt läuft vom 8. bis 22.November


Marburg-Biedenkopf / Marburg – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg fördern auch in diesem Jahr wieder „Bürgerprojekte zum Klimaschutz“. Diesmal gehen sieben Projekte ins Rennen um einen großen Preis: 5.000 Euro. Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger im Internet unter www.klimaschutz.marburg-biedenkopf.de/abstimmung ihre Stimme darüber abgeben, welches Projekt ihrer Meinung nach den Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro erhalten soll.

Welches Projekt den Zuschuss letztendlich bekommt, hängt zur Hälfte vom Ergebnis der öffentlichen Abstimmung ab und zur Hälfte vom Ergebnis der Wertung einer für den Wettbewerb einberufenen Jury. Die Jury hat die Projekte bereits bewertet. Das Ergebnis wird jedoch noch geheim gehalten, um die öffentliche Abstimmung nicht zu beeinflussen.

In diesem Jahr gibt es zwei Wettbewerbskategorien: Großprojekte, von denen eines einen Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro erhält und Kleinprojekte, von denen zehn einen Zuschuss in Höhe von je 500 Euro bekommen. Auch in diesem Jahr ist die Themenvielfalt wieder groß: Es gibt Projekte zur Umweltbildung im Kindergarten und in der Schule, zur Elektromobilität, zu nachhaltiger Landwirtschaft und Ernährung, zu Recycling und zu Erneuerbaren Energien.

„Unsere Klimaschutzziele können wir nur gemeinsam mit allen erreichen. Es freut uns darum sehr, dass der Wettbewerb auch im dritten Jahr auf so einen hohen Zuspruch stößt. Das zeigt, dass den Menschen in unserer Region der Klimaschutz am Herzen liegt“, stellten Landrätin Kirsten Fründt und Marburgs Bürgermeister Dr. Franz Kahle fest. Die große Vielfalt der Themen zeige, dass es für jede und jeden eine Möglichkeit gebe, sich für den Klimaschutz einzusetzen.

Die siebenköpfige Jury hat bereits geprüft, ob die Projekte die Mindestkriterien erfüllen: Beitrag zum Klima- oder Ressourcenschutz, Beitrag zum Gemeinwohl und Realisierbarkeit im Jahr 2017. Von den Projekten erfüllen zehn Kleinprojekte und sieben Großprojekte alle Anforderungen.

„Da sich genau zehn Kleinprojekte für zehn Zuschüsse gemeldet haben freuen wir uns mitteilen zu können, dass auch alle einen Zuschuss erhalten werden und sich keiner Abstimmung stellen müssen“, erläutert Bürgermeister Dr. Franz Kahle. „Bei den Großprojekten erwarten wir eine spannende Abstimmung. Wir wünschen dafür allen Projekten viel Glück“, ergänzte die Landrätin.

Die Abstimmung findet von Dienstag, 8.November 2016, bis Dienstag, 22. November 2016, statt. Im Internet unter www.klimaschutz.marburg-biedenkopf.de/abstimmung, unter der Telefonnummer 06421 405-6219 oder per E-Mail an buergerprojekte@marburg-biedenkopf.de kann abgestimmt werden.

Am Dienstag, 13. Dezember 2016, findet ab 20:00 Uhr dann die Siegerehrung für das Gewinnerprojekt statt. Bei dieser Gelegenheit werden auch die zehn Kleinprojekte vorgestellt, die bereits einen Zuschuss erhalten haben.

Die Großprojekte 2016 sind „Freies Lastenrad“, das Inklusionsprojekt „Grundwasserpumpen“ für Kernbach, „haltBAR“ der GartenWerkStadt, „Klima-Erlebnis-Garten“, das Klimaschutzkunstprojekt „MittelMeerBrücken“ sowie die Projekte „Ökologischer Lehrgarten für Kinder“ und „Unsere Nachbarschaft im Wandel“.

zurück