Kontakt

Gemeinde Angelburg

Bahnhofstraße 1
35719 Angelburg
Tel.: 06464/9166-0
Fax: 06464/9166-20
E-Mail: gemeinde@angelburg.de
Internet: www.angelburg.de
 

Öffnungszeiten

  • Montag-Mittwoch
  • 08.30–12.00 Uhr | 13.30-15.00 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.30–12:00 Uhr | 13.30-18.00 Uhr
  • Freitag
  • 8.30-12.00 Uhr

Freizeit- und Bildungsprogramm 2018 des Kreises liegt vor

Angebote für Kinder und Jugendliche / Das Motto: „Alltag durchbrechen – Neues entdecken“

Marburg-Biedenkopf – Das Freizeit- und Bildungsprogramm für das Jahr 2018 hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf vorgestellt. Das Programm, geplant und organisiert vom Fachbereich Familie, Jugend und Soziales (FJS) des Kreises trägt den Titel „Alltag durchbrechen – Neues entdecken“.

„Nicht wegzudenken aus der bunten Palette der Angebote sind die Ferienfreizeiten in den traditionsreichen Freizeiteinrichtungen des Landkreises in Glücksburg und am Schubystrand an der Ostsee sowie direkt in den Wäldern vor den Toren Marburgs im Kreisjugendheim in Weimar-Wolfhausen“, freut sich Landrätin Kirsten Fründt. Die Ferienfreizeiten und auch die anderen Angebote böten den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, durch neue Erfahrungen den eigenen Horizont zu erweitern, ohne dass bestimmte Leistungsziele erreicht werden müssten.

„Diese Angebote der Jugendarbeit bieten ein Feld, um sich auszuprobieren und sich aktiv an der Gestaltung des Freizeitlebens beteiligen zu können, statt lediglich Angebote zu konsumieren. Demokratische Strukturen können so erprobt und erfahrbar gemacht werden“, sagt auch Uwe Pöppler, der Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales. „Das große Interesse an den Ferienfreizeiten gibt uns Recht: Es sind noch einige Plätze frei und wir freuen uns über weitere Anmeldungen von jungen Menschen“, sind sich Kirsten Fründt, Uwe Pöppler und Stephan Landmann vom Fachdienst Jugendförderung einig.

Im Bereich der politischen Jugendbildung finden wieder zahlreiche Tages-, Wochenend- und Ferienveranstaltungen statt. Die Vielfalt der Themen reicht von Umwelt- und Klimaschutz über Körper und Fitness, Technik und Medienpädagogik bis hin zu kulturpädagogischen Angeboten. Der Bezug zum eigenen Leben der jungen Menschen soll immer wieder hergestellt werden und der konkrete Lebensalltag nicht aus dem Blick verloren werden.

„Neben dem Aufgreifen regionaler Bezüge wissen wir, dass sich das Leben nicht nur vor unserer Haustüre abspielt: Europa- und weltweite Entwicklungen bestimmen auch das Leben in Marburg-Biedenkopf mit“, sagt Landrätin Kirsten Fründt. „Auch dieser Realität wollen wir mit unserem Programm Rechnung tragen und setzen die internationalen Jugendbegegnungen mit Polen und Slowenien fort und freuen uns auf die jungen Menschen, die wir in diesem Jahr als Gäste in unserem Landkreis begrüßen können“, so die Landrätin. Sie ist davon überzeugt, dass die gemeinsamen Unternehmungen von jungen Menschen aus unterschiedlichen Nationen, sei es beim Sport, der Musik oder der kreativen Gestaltung ebenso zur politischen Bildung beitragen wie der geplante Besuch junger Menschen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf im Europäischen Parlament in Straßburg.“

Das Programm bietet auch verschiedene Fortbildungsangebote für Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den eigenen Angeboten des Landkreises, den Angeboten der Städte und Gemeinden und der Vereine und Verbände. Bereits seit einigen Jahren legt der Landkreis Marburg-Biedenkopf seinen Schwerpunkt auf die Weiterbildung und Begleitung ehrenamtlich Mitarbeitender ohne deren vielfältiges Engagement Angebote der Jugendarbeit undenkbar und auch nicht realisierbar wären.

Informationen und Anmeldeformulare sind in der Kreisverwaltung (Telefon: 06421 405-1493 oder -1368) und online unter www.marburg-biedenkopf.de erhältlich.
Das Programm als Broschüre ist zudem beim Fachdienst Jugendförderung in der Kreisverwaltung und deren Außenstellen erhältlich.

zurück